Junges Deutsch-Ungarisches Forum 2017

in Berlin vom 2. November - 3. November 2017

Das Junge Deutsch-Ungarische Forum ist ein Dialogformat für junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren aus Deutschland und Ungarn. Das Deutsch-Ungarische Jugendwerk richtet das Junge Forum gemeinsam mit der Andrássy Universität Budapest im Auftrag des deutschen Auswärtigen Amts und des ungarischen Außenministeriums aus.

 

Während des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums hatten über 80 Teilnehmer die Gelegenheit zum Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen der Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Dabei wurden aktuelle Themen debattiert und gemeinsame Lösungsansätze erarbeitet. Im Zentrum stehen bilateralen Fragen, die junge Menschen in Ungarn und Deutschland beschäftigen. Neben den Plenarrunden haben Diskussionen im World-Café Format und im Fishbowl-Format zu einem intensiven Austausch mit den Referentinnen und Referenten in kleinen Gruppen beigetragen. Die Themensetzung wurde u.a. von den Teilnehmern über eine Online-Abstimmung mitentschieden.

 

Weitere Informationen finden Sie hier auf unserer Unterseite und auf www.jungesforum.eu.

 

Exchange@Work

in Berlin vom 22. August - 24. August 2017

Mit unserer Initiative EXCHANGE@WORK bieten wir jungen Menschen aus Deutschland und Ungarn die Möglichkeit, grenzüberschreitende Einblicke in die Arbeitsweise von Unternehmen zu erlangen. Dabei möchten wir sowohl Deutschen die Gelegenheit geben, in Ungarn die Arbeitsatmosphäre zu erkunden, wie Ungarn einen Eindruck der deutschen Geschäftskultur zu ermöglichen.

 

Im Mittelpunkt des EXCHANGE@WORK im Oktober 2017 standen Einblicke in die Arbeitsweise und die Arbeitsorganisation, die Anforderungen zum Berufseinstieg sowie die Rolle von Gewerkschaften in Unternehmen.

 

Im Rahmen des dreitägigen Projektes haben die Teilnehmer durch verschiedene Gesprächsrunden und Besuche Fragen klären und Eindrücke gewinnen können. Informationen zu dem Projekt sowie teilnehmenden Unternehmen und Organisationen (u.a. der Detusche Bundestag sowie der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller) finden sie hier

 

3. Sommercamp 2017 

in Sopron, Győr und Budapest vom 17. August - 23. August 2017

Bereits zum dritten Mal richtete das Deutsch-Ungarische Jugendwerk sein Sommercamp aus. In der Zeit vom 17. - 23. August hatten 20 junge Teilnehmer die Gelegenheit, sich über Themen der deutsch-ungarischen Beziehungen auszutauschen. 

 

Mit einem Wirtschaftstag und einem Besuch von Audi Hungaria in Győr begann das inhaltliche Programm des Sommercamps. Nach einem eintägigen Ausflug nach Győr nahmen die Gruppe an den offiziellen Feierlichkeiten der Stadt Sopron zum Paneuropäischen Picknick teil. 

 

Den Nationalfeiertag am 20. August einschließlich der spektakulären Feuerwerke konnten aus erster Reihe auf der Donau genoßen werden, bevor die letzten drei Tage in Budapest im Zeichen des Austauschs zu Medien, Politik und Gemeinsamkeiten beider Länder standen. 

 

Weitere Impressionen finden Sie auf Facebook und auf unserer Unterseite zum 3. Sommercamp hier.

 

1. Berliner Frühjahrstreffen

in Berlin vom 8. April - 12. April 2017

Auf Einladung des Deutsch-Ungarischen Jugendwerks kamen  in Berlin 20 junge Menschen zum 1. Berliner Frühjahrstreffen zusammen. 

 

Mit einem geschichtlich und historischen Schwerpunkt standen die gemeinsamen Tage im Zeichen der Entwicklungen der vergangenen 70 Jahre in Deutschland, Ungarn und Europa.

 

Besuche in Museen und Begegnungsstätten - wie dem Schloss Cecilienhof und der Mauer-Gedenkstätte an der Bernauer Straße - halfen bei der Auseinandersetzung mit der gemeinsamen Historie. Weitere Impulse kamen u.a. in der gemeinsamen Diskussion mit Stephan Hilsberg, Gründungsmitglied der SDP. 

 

Weitere Eindrücke finden Sie auch auf unserer Facebookseite.

 

Einen Eindruck der Veranstaltung können Sie sich auch hier finden: 

http://www.budapester.hu/2017/05/07/zwischen-kolbasz-und-currywurst

 

Junges Deutsch-Ungarisches Forum 2016

in Budapest am 25. Oktober 2017 

Am 25. Oktober 2016 kamen auf Einladung des Deutsch-Ungarischen Jugendwerks und der Andrássy Universität Budapest über 50 Teilnehmer in Budapest zusammen, um über die Geschichte und die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren. 

 

Gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wurden dabei u.a. Themen des persönlichen Engagements, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Veränderung der Berufswelt erörtert.

 

Für weitere Impulse und aufschlussreiche Diskussionsrunden im Rahmen des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums 2016 möchten wir Dr. Gergely Gulyás, Dr. Matthias Rössler und Zoltán Balog danken. 

 

Weitere Informationen und Impressionen zu der Veranstaltung finden Sie hier auf unserer Unterseite.

 

2. Sommercamp 2016

in Berlin vom 4. September - 10. September 2016

In der Zeit vom 4.-10. September 2016 lud das Deutsch-Ungarische Jugendwerk zum zweiten Mal zu einem Sommercamp für junge Menschen ein. In diesem Jahr konnten rund 30 Jugendliche aus Deutschland und Ungarn teilnehmen. Nachdem das Sommercamp 2015 in Budapest stattfand, waren wir in diesem Jahr zu Gast in Berlin.

 

Das Sommercamp stand im Zeichen der gegenwärtigen europäischen Situation und sollte den Teilnehmern ein Gespühr für die Vergangenheit und Zukunft eines gemeinsamen Europas vermitteln. 

 

Teil des Wochenprogramms waren u.a. Besuche in Bundesministerien, ein gemeinsamer Tagesworkshop mit der DGAP sowie ein Wirtschaftstag im Bereich Smart City und Digitalisierung. 

 

Weitere Informationen und Eindrücke des Sommercamps 2016 finden Sie hier.

 

Workshop - Mode kennt keine Grenzen

in Berlin anlässlich der Mercedes Benz Fashion Week am 29. Juni 2016

Ende Juni 2016 kamen auf Einladung des Detusch-Ungarischen Jugendwerks junge Designer aus Deutschland und Ungarn zusammen. Im Umfeld der Berlin Fashion Week fand dieser Workshop statt und ermöglichte den jungen Designern einen Erfahrungsaustausch und eine Plattform innerhalb der Modebranche.

 

Im Zeichen der Mode wurden kulturelle und traditionelle Eigenschaften der jeweiligen Länder erörtert sowie Gemeinsamkeiten und Herausforderungen diskutiert. 

 

1. Startup Conference 

in Berlin, Frankfurt am Main und Budapest am 16. November 2015

Am 16. November 2015 präsentierten sich 24 junge deutsche und ungarische Startup-Unternehmen auf der 1. Startup-Konferenz in Berlin, Budapest und Frankfurt. Eröffnet wurde die Konferenz von dem Tamás Schanda, stellv. Staatssekretär im Ministerium für Humanressourcen und dem ehemaligen hessischen Wirtschaftsminister Florian Rentsch.

 
Sharing Economy-Lösungen, Medienaplikationen, Weinhandel, Recycling- und Energieanwendungen, Maklerplattform waren nur einige Bereiche, die von den deutschen und ungarischen Startups präsentiert wurden.
 
Neben den spannenden Präsentationen der Jungunternehmer gaben Gründungsexperten, Finanziers sowie Steuer- und Rechtsberater auf drei Podiumsdiskussionen den Gründern und rund 100 Gästen Tipps und Vorschläge für Gründungen in Deutschland und Ungarn. In den Pausen wurde intensiv über die Präsentationen diskutiert.

 

Hier können Sie Berichte über die Konferenz abrufen:
http://www.mediaklikk.hu/video/hirado-m1-2200-2015-11-16-i-adas/  (14:25 - 16:45 Min.)
http://www.budapester.hu/2015/11/23/schaut-nicht-nur-auf-london/

 

1. Sommercamp

in Budapest, Ungarn vom 30. August - 5. September 2015

Das 1. Sommercamp unter der Schirmherrschaft des Deutsch-Ungarischen Jugendwerks bot über 20 Teilnehmern aus Deutschland und Ungarn die Chance, eine einwöchige Projektwoche in Ungarn zu verbringen. Nach einem mehrtägigen Aufenthalt in Budapest wartete auf die Teilnehmer ein abschließender Workshop am Plattensee. 

 

Mit dem Gedanken zur Förderung des Austauschs zwischen jungen Menschen aus Deutschland und Ungarn gestartet stand das Sommercamp auch im Zeichen der Stadtentwicklung, der Entwicklung einer gemeinsamen Streitkultur sowie der Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Rolle von Jungunternehmern. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsch-Ungarisches Jugendwerk e.V.