EXCHANGE @ WORK

Mit unserer Initiative EXCHANGE@WORK bieten wir jungen Menschen aus Deutschland und Ungarn die Möglichkeit, grenzüberschreitende Einblicke in die Arbeitsweise von Unternehmen zu erlangen. Dabei möchten wir sowohl Deutschen die Gelegenheit geben, in Ungarn die Arbeitsatmosphäre zu erkunden, wie Ungarn einen Eindruck der deutschen Geschäftskultur zu ermöglichen.

 

Im Mittelpunkt des EXCHANGE@WORK im Oktober 2017 stehen Einblicke in die Arbeitsweise und die Arbeitsorganisation, die Anforderungen zum Berufseinstieg sowie die Rolle von Gewerkschaften in Unternehmen. Zu Beginn des Jahres 2018 wird ein Exchange Seminar in Ungarn folgen. 

Az EXCHANGE @ WORK kezdeményezésünk révén német és magyar fiatalok számára biztosítunk lehetőséget arra, hogy országhatárokat átlépve betekintést nyerhessenek a vállalatok, vállalkozások működésébe. Ennek során egyrészt a német résztvevőknek szeretnénk lehetőséget biztosítani arra, hogy a magyarországi munkahelyi légkört megtapasztalhassák, másrészt pedig a magyaroknak, hogy benyomást szerezzenek a német üzleti kultúráról.

 

A 2017. októberi EXCHANGE @ WORK központi témái: bepillantás egy vállalat működésébe és a munkaszervezésbe, egy állás betöltésének követelményei és a szakszervezetek szerepe egy vállalkozás életében. Az EXCHANGE @ WORK program többnapos műhelyként, 2017. október 22. és 24. között kerül megrendezésre Berlinben. Ezt követi 2018. elején egy Exchange szeminárium Magyarországon.

DIE UNTERNEHMEN

Am EXCHANGE@WORK Programm 2017 nehmen verschiedene Unternehmen und Institutionen teil. An dieser Stell möchten wir die teilnehmenden Unternehmen kurz vorstellen. Weitere Informationen über die einzelnen Partner sind auf den Internetseiten der Unternehmen zu finden.

CÉGEK

A programban résztvevő helyek, melyek tapasztalatszerzési lehetőséget kínálnak: Liquind, Vattenfall, VBKI, Siemens továbbá a Deutscher Bundestag. 

LIQUIND

Die Liquid wurde vor etwas über einem Jahr gegründet und ist ein typisches Berliner Start-Up. Ziel des Unternehmens ist die Errichtung und der Betrieb einer Infrastruktur zum Lagern und Tanken von Flüssiggas (sogenanntes LNG) im Schwerlastverkehr. Dadurch sollen insbesondere (Schwerlast-)LKW und Binnenschiffe von Diesel auf LNG umsteigen können und die durch die Verbrennung von Diesel verursachten Emissionen gesenkt werden.

 

Mit der Vision eines umweltfreundlicheren Verkehrs bietet der Besuch bei Liquind die Chance, einen Einblick in die Prozesse eines Start-Ups zu erlangen und gleichzeitig den Austausch über innovative Entwicklungen im Straßenverkehr zu führen.

 

Liquind hat E360, den Gasversorger der Stadt Zürich, als Investor gewinnen können und wird von der EU gefördert. Während des Exchange@Work Programms wird ein Gesamteindruck des Unternehmens vermittelt und ein Austausch in allen Unternehmensbereichen ist möglich.

 

VATTENFALL

Vattenfall ist einer der größten Energieversorger Deutschlands und gehört zu 100% dem schwedischen Staat.

 

Im Zuge der Neuausrichtung der Unternehmensstrategie steht der Auf- und Ausbau von erneuerbaren Energien im Fokus des Unternehmens. Dazu bietet Vattenfall mit eigenen Solaranlagen umweltfreundlichen Strom an. Gleichzeitig engagiert sich das Unternehmen auch im Bau und Betrieb von Batterien unterschiedlicher Größen für Kunden. Eine der größten betriebenen Batterien steht in Berlin.

 

Exchange@Work bietet Einblicke in die Bereiche Solarenergie und Stromspeicherung. Gemeinsam mit den Betreuern von Vattenfall werden sowohl die technischen als auch die ökologischen Komponenten der Unternehmensaktivitäten genauer betrachtet.

 

DEUTSCHER BUNDESTAG

Der Deutsche Bundestag ist das Herz der Bundespolitik in Deutschland. Für jeweils 4 Jahre gewählt, bestimmen hier die Abgeordneten verschiedener Fraktionen über politische Projekte. Darüber hinaus vertreten die Mitglieder des Deutschen Bundestages je einen Wahlkreis aus ganz Deutschland.

 

Neben der inhaltlichen Gesetzesarbeit kommt einem Abgeordneten im Rahmen seiner Tätigkeit auch eine Kontrollfunktion über Behörden und Planungsprozesse zu. Diese Pflichten werden häufig im Rahmen der sogenannten Ausschussarbeit wahrgenommen. Doch wie ein Abgeordnetenbüro hinter den Kulissen funktioniert, bleibt häufig verborgen.

 

Im Rahmen des Exchange@Work Programms bieten wir die Chance, die Abstimmungsprozesse kennenzulernen und den direkten Austausch mit Mitarbeitern zu führen. Insbesondere im Anschluss an die Bundestagswahlen im September 2017 wird der Oktober eine spannende Phase der Konstituierung.

 

VBKI (VEREIN BERLINER KAUFLEUTE UND INDUSTRIELLER)

Der VBKI will Berlin mitgestalten und voranbringen. Der VBKI ist eine Organisation mit mehr als 2.000 Berliner Unternehmern und Unternehmen. Dieses Netzwerk nutzt der VBKI, um gemeinsame Initiativen zu planen und den Austausch von Erfahrungen und Ideen zwischen Entscheidern aus dem Großraum Berlin zu erleichtern.

 

Der VBKI bündelt den Sachverstand von Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in einer Vielzahl von Ausschüssen und Arbeitskreisen. In diesen Think Tanks entstehen substanzielle Antworten auf die Frage, wie die Stadt Berlin und die umgebende Region auf aktuelle und künftige Herausforderungen reagieren können.

 

Als Verfechter eines verantwortungsvollen Unternehmertums orientiert sich der VBKI an den Prinzipien der sozialen Marktwirtschaft und fördert eine Vielzahl von gemeinnützigen Projekten.  

 

Exchange@Work bietet einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweise des VBKI auf allen Ebenen und stellt ebenfalls heraus, wie bedeutend und prägend der Zusammenschluss von Unternehmen und Unternehmern sein kann, um eine Stadt für die Zukunft mit zu gestalten.

 

SIEMENS ENERGY

Siemens ist eines der traditionsreichsten Unternehmen in Deutschland. Gleichzeitig trägt der Standort Berlin eine besondere Bedeutung innerhalb des Unternehmens. In Berlin ist einer der wichtigsten Produktionsstandorte der Sparte Energie. Diese hilft dabei, die Herausforderungen des Energiewandels erfolgreich zu bewältigen. Die Stromerzeugung wird zunehmend dezentraler, das Netzmanagement immer komplexer. Währenddessen wächst der weltweite Energieverbrauch stetig an.

 

Siemens Energie bietet dazu sowohl digitale als auch maschinelle Lösungen an. Diese Produkte ermöglichen es, aktiv die Energiezukunft mit zu gestalten. Das Siemens-Portfolio reicht von hochmodernen Kompressoren, Turbinen und Generatoren über virtuelle Kraftwerke bis hin zu intelligentem Netzmanagement und Speicherlösungen.

 

Beim Besuch des Exchange@Work Programms werden die Teilnehmer einen Einblick in die technologische und die maschinelle Welt von Siemens Energie erhalten. In einer der größten Produktionsstätten für Turbinen weltweit bekommen die Teilnehmer einen Eindruck für die Ausmaße und die Bedeutung der Technologie. 

 

DAS PROGRAMM

22. Oktober 2017: Anreise bis 11 Uhr. Anschließend gemeinsames Frühstück mit Einführung in das Programm. Nachmittags: Kultur und Unternehmertum in Berlin.

 

23. Oktober 2017: Unternehmertum in Deutschland - Gespräch mit Fachleuten. Anschließend individueller Besuch der teilnehmenden Unternehmen. 

 

Abendprogramm: Teilnahme an den offiziellen Feierlichkeiten zum ungarischen Nationalfeiertag in Berlin.

 

24. Oktober 2017: Gemeinsames Frühstück mit anschließendem Wrap-up des EXCHANGE@WORK Programms. Abreise ab 12 Uhr.

PROGRAM

Október 22.

Megérkezés 11:00-ig. Ezt követően közös reggeli, a program ismertetése. Délután: kultúra és vállalkozói lét Berlinben.

 

Október 23.

A vállalkozói lét Németországban – beszélgetés szakértőkkel; majd a résztvevő vállalatok egyéni meglátogatása.

 

Esti program: részvétel a magyar nemzeti ünnep alkalmából szervezett berlini hivatalos ünnepségen.

 

Október 24.

Közös reggeli, majd az EXCHANGE @ WORK program összegzése. Hazautazás 12:00 órától.

TEILNAHME & BEWERBUNG

Am EXCHANGE@WORK Programm des Deutsch-Ungarischen Jugendwerks kann jeder teilnehmen, der 20-30 Jahre alt ist und aus Ungarn oder Deutschland stammt.

 

Für die Teilnahme ist eine Bewerbung bis zum 30. September 2017 erforderlich. Ihre Bewerbung sollte einen Lebenslauf mit Kontaktdaten und Foto sowie ein Motivationsschreiben umfassen. In diesem einseitigen Bewerbungsschreiben geben Sie bitte Ihre Präferenz für den Unternehmensbesuch an und erläutern Ihr Interesse an der Teilnahme.

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an kontakt@deutsch-ungarisches-jugendwerk.de. Mit der Bewerbung bestätigen Sie die Teilnahme an dem Gesamtprogramm. Einen detaillierten Programmablauf finden Sie weiter unten. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch das Deutsch-Ungarische Jugendwerk. Die Teilnehmer werden bis zum 5. Oktober 2017 benachrichtigt.

JELENTKEZÉS

A Magyar-Német-Ifjúságért Egyesület EXCHANGE @ WORK programján 20 és 30 éves kor között bárki részt vehet, aki magyar vagy német származású.

 

A részvétel pályázathoz kötött, melyet 2017. szeptember 30-ig kell benyújtani, és melynek tartalmaznia kell egy önéletrajzot elérhetőségekkel, fotóval, valamint egy motivációs levelet. Ebben a – maximum egyoldalas – pályázati anyagban írja meg, miért szeretne részt venni a programban, és mely céget kívánja meglátogatni. 

 

A teljes pályázati anyagot küldje el a kontakt@deutsch-ungarisches- jugendwerk.de címre. Jelentkezésével elfogadja, hogy amennyiben pályázata pozitív elbírálásban részesül, részt vesz a teljes programban. A részletes programleírás lejjebb található.

 

A résztvevőket a Magyar-Német Ifjúságért Egyesület választja ki, és értesíti őket 2017. október 5-ig.

KOSTEN

Für die Teilnehmer entstehen während des Programms keine Kosten. Das Jugendwerk übernimmt die Übernachtungs- und Verpflegungskosten. Darüber hinaus erhalten Teilnehmer, die nicht in Berlin leben einen Reisekostenzuschuss von bis zu 100 Euro.

KÖLTSÉGEK

Nincsenek. A Magyar-Német-Ifjúságért Egyesület a berlini program minden költségét átvállalja. Ezenkívül azon résztvevők számára, akik nem Berlinben élnek, egy legfeljebb 100 eurós utazási költségtérítést is biztosít.

DIE AUSSCHREIBUNG ZUM DOWNLOAD

 

Ausschreibung Exchange@Work.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsch-Ungarisches Jugendwerk e.V.